Warning: date(): It is not safe to rely on the system's timezone settings. You are *required* to use the date.timezone setting or the date_default_timezone_set() function. In case you used any of those methods and you are still getting this warning, you most likely misspelled the timezone identifier. We selected the timezone 'UTC' for now, but please set date.timezone to select your timezone. in /kunden/leicht-s.de/webseiten/8052/Buttons.inc on line 73
 

Besucher: 1.461

 

Entwicklungssystem

Beschreibung:

Das 8032-Entwicklungssystem besteht aus folgenden Komponenten:

  Entwicklungsboard

Auf dem Entwicklungsboard sind der 8032-Prozessor mit Takt- und Reset-Steuerung untergebracht. Ausserdem befinden sich auf diesem Board folgende 3 Speicherbausteine:

  1. EPROM für das PC-Steuerprogramm
  2. RAM-Speicher (64kB) für das zu ladende MC-Programm
  3. RAM-Speicher (64kB) als Arbeitsspeicher für das geladene MC-Programm
Die gesamte Speichersteuerung inklusive entsprechender Anzeige-LED's befindet sich ebenfalls auf diesem Board. Zusätzlich sind noch 2 Port-Erweiterungsbausteine (PCF 8474P) integriert, die über den I2C-Bus angesprochen werden können.

Auf diesem Board befindet sich ebenfalls ein Anschluss für ein alphanumerisches LCD-Display

 
  Steuerungs-PC

Über den Steuerungs-PC können die entwickelten Programm über das Steuerprogramm in das Entwicklungssystem geladen werden. Der Steuerungs-PC ist mit dem Entwicklungsboard über ein 9-poliges serielles Kabel verbunden. Eine Beschreibung des Steuerprogrammes finden Sie hier.

 
  I/O-Board (optional)

Dieses I/O-Board beinhaltet 2 8-fach LED-Ausgabeeinheiten für die visuelle Darstellung der Standard-IO-Ports (P1 und P3), sowie eine 8-fach Schalter-Eingabeeinheit für das Setzen der einzelnen Portleitungen.
Zusätzlich sind auf diesem Board noch eine Sound-Ausgabeeinheit, eine 7-Segment-Anzeige sowie eine Empfangsmodul für das Zeitzeichensignal des DCF77-Senders in Mainflingen untergebracht.

Die entsprechenden Baugruppen können mittels Flachbandkabel (10-fach) mit denentsprechenden Ports des Entwicklungsboards verbunden werden.

 
  I2C-Board (optional)

Dieses Board beinhaltet zusätzlich zu den bereits vorhandenen beiden Portwerweiterengen (auf dem Entwicklungsboard) eine Ausgabeeinheit mit 4 mal 7-Segment-Anzeigen die über den I2C-Baustein SAA1064 angesteuert werden.

Außerdem befindet sich auf diesem Board ein D/A-Wandler (PCF 8591) mit dem über den I2C-Bus eine analoge Ausgabe durchgeführt werden kann. Die Ausgangsspannung dieses D/A-Wandlers wird visuell über zehn LED's dargestellt.

Dieses Board wird über einen 5-poligen Stecker an den I2C-Bus-Anschluss des Entwicklungsboards angeschlossen.

 
  LCD-Board (optional)

Auf diesem Board befindet sich ein LCD-Graphic-Modul mit 128 * 64 Pixeln. Diese Graphic-Modul wird ebenfalls über den I2C-Bus angesteuert. Entsprechende Test-Programme stehen zum Download zur Verfügung.

Dieses Board wird ebenfalls über einen 5-poligen Stecker an den I2C-Bus-Anschluss des Entwicklungsboards angeschlossen.

 
  Tastatur-Board (optional)

Auf diesem Board befindet sich ein Tastatur-Block (4 * 3 Tasten), mit dem die Dateneingabe (Ziffern 0..9 und Sonderzeichen) eingegeben werden können.

Ausserdem besteht die Möglichkeit eine normale PC-Tastatur über einen 6-poligen Mini-DIN-Stecker an dieses Board anzuschliessen.
Entsprechende Testprogramme zur Steuereung einer PC-Tastatur stehen ebenfalls zumDownload bereit.

Dieses Board wird mittels eines Flachbandkabel (10-fach) mit denentsprechenden Ports des Entwicklungsboards verbunden werden.

 
  Spannungversorgung (optional)

Das gesamte Entwicklungssystem kann durch dieses Board mit der benötigten Spannung versorgt werden.

Daten:

Eingangsspannung: 220 Volt
Ausgangsspannung: +5 Volt
Ausgangsstrom: max. 1.5 Ampere